Susanne Harder-Sdzuj

  • Praxisleitung
  • Dozentin an der Europäischen Fachhochschule med Rostock (EUFH)

Ausbildung

  • Staatlich geprüfte Ergotherapeutin seit 1988
  • Bachelor of health in occupational therapy, Hogeschool Zuyd Heerlen (NL)
    Gesamttext der Bachelorarbeit (PDF)
  • Master of Science Ergotherapie, EUFH med Rostock

Zusatzausbildung

  • Kinder-Bobath-Therapeutin
  • Lehrtherapeutin für Sensorische Integrationstherapie, zert. DVE
  • Upledger Craniosacrale Behandlung
  • Zertifikat Kinderschutz in der Medizin

Fortbildungen

  • Warnke-Verfahren
  • Perfetti
  • Unterstützte Kommunikation
  • Progressive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) für Ergotherapeuten
  • Viscerale Manipulation bei Kindern und Erwachsenen
  • Ess,- Trink- und Schluckstörungen
  • SI-Fidelity Measure
  • Muscle Energy Techniques
  • Orthesenversorgung bei neurologischen Indikationen
  • Hilton-Orthesen-Kurs
  • Bobath 24-Stunden-Konzept
  • Feinmotorik bei Hemiparese
  • Diagnose und Therapie von Lesestörungen mit der Software celeco
  • Testverfahren zur motorischen Entwicklungsbeurteilung
  • Nimm 10 – Ergotherapeutisches Maßnahmenpaket bei graphomotorischen Störungen
  • Aufmerksamkeitsdiagnostik mit dem TEA-Ch
  • Seminar Positionieren – Du bist aber groß geworden! (Schuchmann)
  • AHA – Kids Assisting Hand Assessment (zertifizierter Rater)
  • Ergotherapeutische Interventionen bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen

Publikationen

(1) Harder, S.: Seine Art zu sprechen. In: Ergebnisse einer Fachtagung der Bundesvereinigung Lebenshilfe – Ich will, ich kann! EDV-gestützte Kommunikation mit schwerbehinderten Kindern und Jugendlichen. Bundesvereinigung Lebenshilfe für geistig Behinderte e. V. Marburg: Lebenshilfe Verlag, 1993, 117–118.

(2) Harder-Sdzuj, S. (2006). Rezension zu: Borg-Laufs, M. u. Hungerige, H. (2005). Selbstmanagementtherapie mit Kindern. Ein Praxishandbuch (u. CD-ROM mit Arbeitsblättern). Stuttgart: Klett-Cotta. In: Ergotherapie und Rehabilitation 8, 39–40.

(3) Harder, H.-M. (2007). Kirche – Recht – Wirtschaft. Aufsätze und Beiträge aus vier Jahrzehnten. Zum 65. Geburtstag hrsg. v. Harder-Sdzuj, S., Sdzuj, R. B., Harder, S. u. Harder, H.-C. Frankfurt/M. u. a.: Peter Lang.

(4) Harder-Sdzuj, S. (2009). Rezension zu: Borchert, J., Hardtke, B. u. Jogschied, P. (Hrsg.) (2008). Frühe Förderung entwicklungsauffälliger Kinder und Jugendlicher. Stuttgart: W. Kohlhammer. In: ergopraxis 2(7–8), 43.

(5) Harder-Sdzuj, S. (2012). Rezension zu: Skard, G. u. Bundy, A. C. (2011). Test of Playfulness (ToP). Test zur Spielfähigkeit. Idstein: Schulz-Kirchner. In: ergopraxis 5(4), 43.

(6) Heller, B. u. Harder-Sdzuj, S. (2012). Einschränkung der Betätigungsperformanz bei Kindern und Jugendlichen mit sensorischen Verarbeitungsstörungen. In: Ergotherapie und Rehabilitation 51(9), 28–31.

(7) Harder-Sdzuj, S. (2012). Rezension zu: Thomsen, A., Michalowski, G., Landeck, G. u. Lepke, K. (2012). FASD – Fetale Alkoholspektrumstörung: Auf was ist im Umgang mit Menschen mit FASD zu achten? Ein Ratgeber. Idstein: Schulz-Kirchner. In: Ergotherapie und Rehabilitation 51(12), 31.

(8) Harder-Sdzuj, S. (2014). Rezension zu: Kisch, A. u. Pauli, S. (2014). Schreibstörungen bei Kindern erkennen und behandeln. Dortmund: Verlag Modernes Lernen. In: ergopraxis 7(9), 51.

(9) Harder-Sdzuj, S. (2014). Rezension zu: Gerspach, M. (2014). Generation ADHS – den „Zappelphilipp“ verstehen. Stuttgart: W. Kohlhammer. In: Ergotherapie und Rehabilitation 54(5), 37.

(10) Harder-Sdzuj, S. (2015). Rezension zu: Koneberg, L. u. Gramer-Rottler, S. (2014). Kindgerecht lernen mit der Evolutionspädagogik. Ein Eltern-Schüler-Training. München: Kösel. In: ergopraxis 8(6), 51.

(11) Harder-Sdzuj, S. (2015). Wie behandlungstreu bist du? Ayres Sensory Integration® Fidelity Measure (ASIFM). In: Ergotherapie und Rehabilitation 54(11), 20–22.

(12) Harder-Sdzuj, S. (2016). Rezension zu: Michalowski, G., Lepke, K. u. FASD Deutschland e. V. (Hrsg.) (2015). Leit(d)pfade durch das Leben. 16. FASD-Fachtagung in Dresden 26.–27. 09. 2014. Idstein: Schulz-Kirchner. In: Ergotherapie und Rehabilitation 55(9), 34.

(13) Harder-Sdzuj, S. (2017). Rezension zu: Baumgarten, A. u. Strebel, H. (Hrsg.) (2016). Ergotherapie in der Pädiatrie – klientenzentriert, betätigungsorientiert, evidenzbasiert. Idstein: Schulz-Kirchner. In: Ergotherapie und Rehabilitation 56(2), 41.

(14) Harder-Sdzuj, S. (2017). Rezension zu: Michaelis, R. u. Niemann, G. W. (2017). Entwicklungsneurologie und Neuropädiatrie. Grundlagen, diagnostische Strategien, Entwicklungstherapien und Entwicklungsförderungen. 5., überarb. u. erweiterte Aufl. Stuttgart: Thieme. In: Ergotherapie und Rehabilitation 56(8), 31–32.

(15) Harder-Sdzuj, S. u. Giebels, M. (2018). Sich selbst regulieren lernen. ET-SI bei Säuglingen und Kleinstkindern mit Regulationsstörungen. In: Ergotherapie und Rehabilitation 57(2), 14–18.

(16) Harder-Sdzuj, S. (2018). Therapeutische Wirksamkeit des betätigungsorientierten CO-OP-Ansatzes bei Kindern mit UEMF-bedingten Handschriftproblemen – eine multizentrische Einzelfallserie im quasi-experimentellen Prä-Post-Design. Europäische Fachhochschule Rostock. Diskussionsbeitrag | Working Paper, Nr. 18. https://www.eufh.de/content/uploads/2018/11/working-paper-18-therapeutische-wirksamkeit-co-op-ansatz.pdf

(17) Harder-Sdzuj, S. (2019). Rezension zu: Ritter, K. (2018). Neuromotorisch fit: Kindernöte verstehen: verblüffend einfache Hilfen aus der osteopathischen Praxis. Stuttgart: Trias. In: ergopraxis 12(2), 53.

(18) Harder-Sdzuj, S. (2020). Rezension zu: Baumann, T., Dierauer, S. u. Meyer-Heim, A. (Hrsg.) (2018). Zerebralparese – Diagnose, Therapie und multidisziplinäres Management. Stuttgart: Thieme. In: ergopraxis 13(1), 50.